TGL - TAGE GEMEINSAMEN LEBENS

 

EIN HAUS SEIN         

                           

H I.E R  z w i s c h e n    H I m m e l   u n d    E R d e

 

Mein Haus soll

ein Haus des Gebetes

für alle Völker sein

 

Der Achorhof ist ein altes Bauerngehöft in der Diaspora südlich von Berlin im Ortsteil Märkisch Wilmersdorf der Gemeinde Trebbin. Ein Verein engagierter Christen betreibt diese Anlage und möchte diesen Ort zu einem Treffpunkt für spirituell interessierte und naturverbundene Menschen weiter profilieren. Durch die Förderung des Bonifatiuswerkes konnte die große Scheune des Achorhofes und eine Sanitäranlage hergerichtet werden. Zusammen mit der weitläufigen Natur- und Gartenanlage bestehen nun wesentlich verbesserte Voraussetzungen, um Veranstaltungen mit und ohne Übernachtungen anzubieten. Der Achorhof plant ein Angebot von „Tagen Gemeinsamen Lebens“ für Menschen, die an einer ökologischen Spiritualität im Sinne der päpstlichen Enzyklika „Laudato Si“ wie auch an Frieden und Gerechtigkeit interessiert sind.

 

Gerade bezüglich der Umweltkrise drohen die Generationen auseinanderzufallen.

 

Daher wollen wir einen Raum öffnen, in dem die Generationen ihre je eigene Stimme für ihr Anliegen und ihre Ausdruckskraft erhalten und es zu Begegnung und Miteinander kommt.

 

„Die Welt ist mehr als ein zu lösendes Problem, sie ist ein freudiges Geheimnis, gemeinsames Haus, ganzheitliche Entwicklung“,

 

schreibt Papst Franziskus in der Umweltenzyklika „Laudato Si´, Über die Sorge für das gemeinsame Haus“. Auch er lädt ein, eine Sprache der Geschwisterlichkeit und der Schönheit zu suchen und die Natur als Buch zu lesen.

 

Für diese Leseart steht auch der Name unseres Hofes Achor:

„Ich werde sie in die Wüste führen und dort zu ihrem Herzen sprechen und das Achortal, das Tal des Elends und des Fluches, wandle ich für sie in die Pforte der Hoffnung.“

 

 

Ablauf der Tage gemeinsamen Lebens (TGL):

 

-       Ankommensrunde inklusive gemeinsamer, endgültiger Gestaltung des Wochenendes als Spezifikum der „Tage gemeinsamen Lebens“,

-       Erkundung des Hofes, Abendessen (Jeder bringt was mit!), Lagerfeuer

-       Zeitbausteine:

-        ein inhaltlicher Impuls und ein spiritueller Impuls

-       praktische Mitarbeit auf dem Hof, dem Freigelände, gemeinsames Kochen und Essen

-       Zeit für: ausgemachte Fixpunkte, freiwillige Angebote und mitgebrachte Arbeiten (z.B. von Studierenden)

-       Einladung, den Sonntag (als Raum für alle) mitzufeiern (u.a mit Pfarrer Colling und Pater Theo Wenzel)

-       Schlussrunde

 

Unterbringung und Versorgung

 

-        Die Tage gemeinschaftlichen Lebens finden in der Regel von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag statt. Die Teilnehmer schlafen in Zelten und/oder den bereitstehenden Räumen. Die Mahlzeiten werden gemeinschaftlich vorbereitet. Aufgrund von Corona sind die Teilnehmerzahlen begrenzt und wenn anders nicht möglich, das Angebot aufgeschlüsselt in Tagesangebote.

 

Zielgruppen

 

Jugendliche, junge Erwachsene und alle, die an einer ökologischen Spiritualität, an Frieden und Gerechtigkeit in der Welt interessiert sind.

 

Alle, die sich fragen wie man am besten „in diesem Haus“ zusammenlebt

 

- Schüler der katholischen und staatlichen Schulen

- Studenten der Katholischen Studierendengemeinde Edith Stein (Berlin) und der Europa-Universität Viadrina (Frankfurt/Oder)

- Pfadfinder und (Jugend-)Gruppen verschiedener Gemeinden und Gemeinschaften  aus Berlin und der Region

- Leute aus dem Umfeld der „Friday for Future“-Bewegung)

 

Leitung: Claudia Paulin und (mindestens) eine männliche Person

Geistliche Begleitung: Pater Theo Wenzel u.a.

 

Termine/ Referenten / Moderatoren / Mitwirkende / Gäste

(aktuell)

 

    4. Termin  23.-25.04.2021

 

parTerre – geErdet"

 

Aufgrund von Corona nur Tagesveranstaltungen

 

Leitung: Claudia Paulin

 

Geistlicher Begleiter: Kaplan Thomas Kaiser

 

Freitagnachmittag

„kneten und be(e)ten 1“(Erzählkreisrund)

 

Veronika Otto erzählt über ihren Onkel, den Bildhauer Waldemar Otto, wir sitzen im Kreis und kneten. Mit musikalischen Elementen (Veronika Otto) und Tongestaltung (Claudia Paulin)

 

Samstagvormittag

"Boden, über die Demut“,  Impulsvortrag von Schwester Paula Riemer (Benediktinerin, Kloster Alexanderdorf)

 

Samstagnachmittag

Führung durch Wilmars Gärten

 

Sonntag

Hl. Messe mit Kaplan Thomas Kaiser, Konzertreihe : musikalische Andacht mit einer Komposition von Veronika und Aisha Otto zu Skulpturen von Waldemar Otto „Die 7 Schmerzen Mariens“

 

    5. Termin 21.-24.05.2021

 

OPEN AIR Pfingsten

PROGRAMM         Hygieneschutzkonzept

 

 

    6. Termin 18.-20.06.2021

 

Hildegard von Bingen: Universalgenie des Mittelalters – Vorbild für heute?

Zielgruppe: Jung und Alt (2 Gruppen)

Leitung: Claudia Paulin

Referentin: Gaby Bultmann

Sonstiges: Kochen mit Hildegard von Bingen (Gertrud Thater)

Führung durch den Kräutergarten (Beate Spiekermann)

 

 

Was bisher geschah:

 

    1. Termin  02.-04.10.2020

 

Was tun gegen die Klimakrise? Impulse aus der Umweltenzyklika „Laudato Si“ im Vergleich zu „Nausicae, im Tal der Winde“

 

Freitag

Ausstellungsbesuch: Revolution of Choice (Haus am Waldsee)

 

Samstag

Impuls: Filmdoku Plan B  "Die Wasserretter" (Wilmars Gärten), Diskussionsrunden, Gottesdienst, Festvorbereitungen, Lagerfeuer

 

Sonntag

Startfest mit Duo Lebensgeister (Scheuneninnenhof und Scheunenbühne) Abend: Film Nausicae (Studenten/ Künstlern)

Duo Lebensgeister (Miriam Bondy (Vocal, Percussion, Olaf Garbow, Piano - Lieder zu prominenten Sätzen von Franz von Assisi

Techniker für Film und Band: Burkhard Stolz aus Märkisch Wilmersdorf

 

 

    2. Termin  2020 23.-25.10.2020

 

Keiner weiß alles, keiner weiß nichts

Lerngemeinschaft und Kontemplation -  alleine und gemeinsam - in  Einheit und Vielfalt – Charismen entdecken - den eigenen Weg finden.

 

Freitag

Gemeinsame Wanderung von der Bushaltestelle (Schienenersatzverkehr), Miteinander Stille sein, Impulse zum Gebet, 

 

Samstag

Impuls : Was bewegt mich/ lässt mich gehen, Waldspaziergang,  gemeinsame Vorbereitungen

mit Dorf: Dokumentationsfilm und Diskussionsrunde, Lagerfeuer

 

Sonntag NM Gottesdienst und Konzert

Abend: Dorfdialog mit Schalenfeuer

Weiterer Programmpunkt an diesem Wochenende:

KONZERTREIHE

„Gebete aus der Arche“ Carmen Bernos de Gasztold,, Benediktiner Abtei Saint Louis/Susanne Muhlack (Rezitation) Erik Haffners (Orgel - Improvisationen) 

 

 

    3. Termin  2021 08.-10.01.2021

 

Zwischen Ideal und Wirklichkeit. Der Alltag und unsere Wunschvorstellungen.

Erstellung des Youtube-Kanals für: „Und sie folgten dem Stern…“

Impuls: Pater Theo Wenzel

 

                                                                                                                                   Claudia Paulin

 

 

Das Format "Tage gemeinsamen Lebens" wird gefördert vom Bonifatiuswerk.